Předchozí fotka
Další fotka

Geschichte der Marke

An einem der letzten warmen Tage im Herbst 2011 stellte der bedeutende tschechische Journalist und Armbanduhren- liebhaber Jan Lidmaňský die beiden künftigen Gründer einander vor. Der ursprüngliche Beweggrund dieses Treffens war Realisierung eines außergewöhnlichen Projekts – einer Kassette, die zur Präsentation aller tschechischen Uhrmacher dienen sollte. Das Projekt wurde schließlich nicht realisiert, aber zwischen Martin Brož und Jan Prokop wurden Samen der Freundschaft, des Respekts und der Lust zur Zusammenarbeit gesät. Und die erste Möglichkeit, sich auf ein gemeinsames Projekt einzulassen, kam unmittelbar danach.

Am 22. November wurde Jan Prokop ein Vertrag von der Gesellschaft Plzeňský Prazdroj, a.s. (Pilsner Urquell, A.G.) bezüglich Design und Her-stellung einer einzigartigen Außenuhr angeboten, deren Gestalt einer astronomischen Uhr ähnelte und die zur Bekanntheit des 170. Jubiläums der Gründung der weltberühmten Brauerei verhelfen sollte. Die Realisierung dieses Projekts war eine Herausforderung, die die Zusammenarbeit beider Herren auf die Probe stellte, und zwar auch wegen einer sehr knappen Fertigungszeit von 76 Tagen. Anfang Herbst 2012 beendete Jan Prokop seine langjährige Tätigkeit in der Firma ELTON hodinářská, a.s. und bevorzugte eine attraktive Aussicht der einige Monate entwickelten Vision einer brandneuen Uhrenmarke Prokop & Brož, die auf einer praktischen Kombination der Fähigkeiten beider Gründer basierte.

Vor allem die Uhrmachergeschicklichkeit von Martin Brož kam am Anfang des gemeinsamen Unternehmens gelegen, und zwar wegen seiner Fähigkeit, manches schwieriges technisch-technologisches Problem zu bewältigen, auch wenn keine modernste Computer- und Maschinenausstattung zur Hand steht.

Office and workshop

6.12.2012 entstand offiziell die Firma Prokop & Brož s.r.o., die der Fach- sowie Laienöffentlichkeit am symbolischen Tag 19.12.2012 (1912-2012) ihre erste Armbanduhr mit einem doppelten retrograden Mechanismus vorstellte. Die wurde dem künstlerischen Nachlass von František Kupka gewidmet, der im Pariser Herbstsalon 2012 seine zwei abstrakten Bilder präsentiert hatte, die eine Revolution in der künstlerischen Ausdrucksweise künftiger Künstlergenerationen verursachte. An der Spitze der schöpferischen Evolution hält sich auch die Design- und Konstruktionsabteilung Prokop & Brož, die in vollem Maß die modernsten Computertechnologien ausnutzt. Die Kunden profitieren dadurch von einem schnellen Feedback in Form von glaubhaften fotorealistischen Visualisierungen ihrer zukünftigen Armbanduhren und von der Beschleunigung aller nachfolgenden technisch-technologischen und Fertigungsprozes-sen. Dank dessen ist die Firma fähig, das Warten der Kunden auf die Traumarmbanduhren, die aus der Reihe der beliebig luxuriösen serienmäßig hergestellten Armbanduhren fallen und die Individualität der Klienten unterstreichen, wesentlich zu verkürzen.    

Top button